Skip to main content

3 Fragen an... Marco Lauer

Mit großer Mehrheit haben die FORUM-Mitglieder bei ihrer Versammlung am Mittwoch Marco Lauer in den Vorstand des Verbands gewählt. Wir haben ihm gleich nach seiner Wahl drei Fragen gestellt – hier seine Antworten:

Warum bist du im FORUM?

Weil es mich persönlich schon immer bereichert und erfolgreicher gemacht hat. Als Next-Generation „lebe“ ich mit der FORUM-Familie jetzt schon 25 Jahre zusammen. Noch nie war es (sowohl für den Einzelnen als auch für die Gesamtbranche) wichtiger als heute eine starke, ideologiefreie, ehrliche und offene Gemeinschaft zu sein bei der jeder sich basisdemokratisch mit einbringen kann und muss. Dafür stand und steht für mich das FORUM. 

Was möchtest du im Vorstand bewirken?

In einem Satz: Ich möchte, dass wir auch in Zukunft erfolgreich sind und Geld verdienen! Etwas ausführlicher: Wer den Wandel der Zeit jetzt nicht mit Offenheit, Dynamik und Flexibilität mitgestaltet, wird definitiv Schiffbruch erleiden. In den letzten Monaten wurde hinter den Kulissen sehr aktiv zusammen gearbeitet und viele Dinge reflektiert und neu bewertet. Der Elan und das Fehlen von Eitelkeiten, das dabei an den Tag gelegt wurde, erinnern mich sehr stark an die Anfangsjahre des FORUMS. Sicher hat hier auch die Impulsschmiede einen großen Anteil an der etwas anderen Gesprächskultur und an der Aufbruchstimmung. Prozessfluten, Drohgebärden und das Verrennen in Verbandsgrabenkämpfe kostet unnötig Energie und Zeit. Ich möchte mithelfen das ALLE wieder an sich (an uns) glauben und das jeder unserer Mitglieder versteht: „Das FORUM ist nicht irgendwer – sondern das FORUM bin ich selbst! Ich bin Teil dieses Projekts und ich bin mitverantwortlich für meine erfolgreiche Zukunft!“Wo soll die Branche in vier Jahren stehen?

Wo soll die Branche in 4 Jahren stehen?

Im Besten Fall nicht am Abgrund (oder einen Schritt weiter)! Ich möchte, dass wir in vier Jahren mehr Klarheit für anstehende Gesetze schaffen und dass das legale Spiel eine Zukunft hat. Ich möchte dazu beitragen, dass wir es wieder schaffen, uns spannend und interessant, vielleicht auch unentbehrlich zu machen. Nicht nur für unsere Mitglieder, sondern für eine ganze Branche und besonders für die Politik. Ohne Eitelkeiten und Selbstbefindlichkeiten muss die Branche gemeinsam für ein neues Qualitätsbild stehen. Zeigen wir, das wir es ehrlich meinen! Und zeigen wir, dass es diese Zukunft nur gibt, wenn wir auch weiterhin mit unserem Produkt Geld verdienen können! Das FORUM ist für mich "Die Zukunft des Spiels".