Skip to main content

Zertifizierung als Investition in die Zukunft: Digitaler Workshop der DAW-Zertifizierungs-Roadshow mit Teilnahmerekord

Mit über 140 Anmeldungen bewies die aktuelle DAW-Zertifizierungs-Roadshow einmal mehr das in diesem Jahr enorm gestiegene Interesse am Thema Qualität und Zertifizierung. Erfahrene Unternehmer aus dem FORUM sowie Vertreter der Prüforganisationen gaben Einblick in den Ablauf, die Hürden sowie Chancen eines Audits. Die Veranstaltung setzte einen vielversprechenden Schlusspunkt im aktuellen Jahr und warf den Blick voraus auf den nahenden GlüStV.

Aufgrund der anhaltenden Situation fand die Veranstaltung erneut in digitalem Format statt, was eine bundesweite Teilnahme ermöglichte. Dr. Marc Drögemöller, Beauftragter für Länderkommunikation des Dachverbands Die Deutsche Automatenwirtschaft, begrüßte die Teilnehmer und verwies gleich zu Beginn auf die steigende Bedeutung der Zertifizierung im Kontext des GlüStV 2021. Diese könne im Hinblick auf den Fortbestand von Spielhallenstandorten entscheidend werden. Das herausragende Interesse am Thema sei daher ein Beweis dafür, dass sich viele Unternehmer vorausschauend auf die Wiedereröffnung der Spielhallen sowie insbesondere die Regulierung des Glücksspielstaatsvertrages vorbereiten.

Von Seiten der Politik folgte Karin Maag, gesundheitspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, der Einladung. In Ihrem Grußwort hob sie das klare Bekenntnis der Branche zu Qualität und dem im GlüStV verankerten Kanalisierungsauftrag hervor. Auch sei positiv zu werten, dass sich das gewerbliche Geldspiel dessen gesamtgesellschaftlicher Verantwortung stelle und das unternehmerische Tun hieran ausrichte.

Nach der Begrüßung führte Anja Bischof, die in ihrer Funktion als FORUM-Geschäftsführerin die Moderation übernahm, in das Thema Zertifizierung ein. Vom aktuellen Lockdown sehen sich Spielhallenbetreiber und Gastronomie-Aufsteller gleichermaßen betroffen. Auch ist momentan nicht gesichert, wann die Maßnahmen im neuen Jahr zurückgenommen werden. Die Umsetzung des GlüStV 2021 schreite aber nichtsdestotrotz voran. Erst im Oktober unterzeichneten die Regierungschefinnen- und Chefs der 16 Bundesländer den Vertrag. Dessen Umsetzung befindet sich in manchen Ländern bereits in Bearbeitung. So liegt etwa in Brandenburg ein Gesetzentwurf der Landesregierung vor. Demnach können nach § 29 Abs. 4 des GlüStV 2021 Spielhallen mit Mehrfachkonzessionen, die von einer akkreditierten Prüforganisation zertifiziert sind, befristete Ausnahmegenehmigungen erhalten, wenn sie außerdem über einen Sachkundenachweis (mit Prüfung) und besonders geschultes Personal verfügen. Momentan, so Anja Bischof, sei davon auszugehen, dass einige, wenn auch nicht alle Länder von dieser Möglichkeit Gebrauch machen könnten. Möglich ist zudem, dass die diskutierten Qualitätskriterien auch bei Abstandsregelungen zum Tragen kommen. Das zentrale Ziel sei es daher, am bestehenden Willen zur Qualität festzuhalten, diesen abzubilden und zu steigern. Nur so könne man kurz- und auch langfristig von den Möglichkeiten, die der GlüStV 2021 bietet, Gebrauch machen und sich gleichzeitig von der Konkurrenz abheben.

Im Detail erläuterte Martin Restle, Geschäftsführer ADMIRAL ENTERTAINMENT und stellv. FORUM-Vorsitzender, mit den beiden Vertreterinnen der Prüforganisationen, Frau Nöthen (TÜV-Rheinland) und Frau Dzieran (InterCert MTIC), die genauen Abläufe einer Zertifizierung, deren jeweilige Kostenstruktur sowie alle Aspekte, die bei der Prüfung relevant sind. In Vorbereitung auf einen Audit kommt den Mitarbeitern eine nicht alltägliche Verantwortung zu, die das Personal jedoch zusätzlich schult. Wichtig sei den Prüfern eine aktive Bereitschaft der Betreiber zur Zertifizierung. Dazu zähle beispielsweise auch, den Mitarbeitern regelmäßig die Möglichkeit zu geben, an Schulungen zum Sozialkonzept bzw. zum Jugend- und Spielerschutz teilzunehmen. Mit Blick auf den anhaltenden Lockdown wurde darauf hingewiesen, dass beide Prüforganisationen auch in der aktuellen Situation Zertifizierungen durchführen. Die Zeit der Schließung könne daher auch dafür genutzt werden, sich und die Mitarbeiter auf die Zertifizierung vorzubereiten und diese durchzuführen.

Weitere Einblicke aus Unternehmersicht gewährte Nick Baldus, SPIEL-IN Casino GmbH und Mitglied des FORUM-Vorstands. Er stand bei der Zertifizierungs-Roadshow als Botschafter zur Verfügung. Baldus, der im Unternehmen jüngst den 200. Audit absolvierte, verwies nochmals auf die Relevanz der Zertifizierung und gab Hinweise für ein erfolgreiches Bestehen der Prüfung. Die Zertifizierung stelle für die Betreiber und deren Mitarbeiter einen hohen Aufwand dar, sei langfristig aber der einzige Weg, die Branche zukunftsfähig zu gestalten und einen ernsthaften Verbraucherschutz zu betreiben. Wichtigste Voraussetzung für einen erfolgreichen Ablauf sei eine gute und gewissenhafte Vorbereitung. Hierzu gehöre die Dokumentation der Fragen und Betriebsprozesse sowie eine gute und offene Kommunikation mit und zwischen dem Personal. Schließlich könne ein bestandener Audit das Selbstbewusstsein der Mitarbeiter für den Arbeitsplatz sowie den Zusammenhalt im Betrieb nachhaltig stärken.

Abschließend wurden die Fragen der Teilnehmer beantwortet. Dabei ging es unter anderem um die Aufgaben der geplanten Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS). Mit deren Einrichtung wird in Kürze auch der Prüfungsstandard der Zertifizierung behördlich bestätigt, was der Zertifizierung in regulatorischer Hinsicht eine noch zentralere Bedeutung verleiht.

Auch im kommenden Jahr werden wieder Termine der Zertifizierungs-Roadshow angeboten. Diese sind weiterhin abhängig von der Entwicklung der pandemischen Lage, jedoch bereits in Planung. Wir werden Sie dazu rechtzeitig informieren.

Das FORUM möchte sich abschließend für die erneut hervorragende Zusammenarbeit mit dem DAW bedanken.

 

 

Präsentation zur DAW-Zertifizierungs-Roadshow am 16.12.20
PDF (619 KB)
Download

 

Möglichkeit für Hospitationsangebote

Das FORUM möchte Sie zudem über die Möglichkeit informieren, Zertifizierungs-Audits in Spielhallen als Gast zu begleiten. Einige unserer Mitgliedsunternehmen geben Ihnen die Möglichkeit, sich vor Ort Einblick in den Ablauf der Prüfung zu verschaffen. Das Angebot richtet sich ausschließlich an Mitglieder des FORUM. Über mögliche Orte und Termine informieren wir Sie bei Interesse gerne. Kontaktieren Sie uns hierfür bitte unter info@forum-automaten.de.

 

 


Andreas Engler, Vorsitzender des FORUM der Automatenunternehmer e.V., wendet sich in einem Brief an die Mitglieder und blickt voraus auf die Herausforderungen in 2021.

Weiterlesen

Ein schwieriges Jahr nähert sich dem Ende. Auch 2021 hält für die gesamte Branche Herausforderungen bereit, die es zu bewältigen gilt. Hierzu zählen die anhaltenden Betriebsschließungen ebenso wie die Umsetzung des nahenden GlüStV in den Ländern. FORUM-Geschäftsführerin Anja Bischof möchte sich daher in einer Video-Botschaft an die Mitglieder wenden.

Weiterlesen

Mit über 140 Anmeldungen bewies die aktuelle DAW-Zertifizierungs-Roadshow einmal mehr das in diesem Jahr enorm gestiegene Interesse am Thema Qualität und Zertifizierung. Erfahrene Unternehmer aus dem FORUM sowie Vertreter der Prüforganisationen gaben Einblick in den Ablauf, die Hürden sowie Chancen eines Audits. Die Veranstaltung setzte einen vielversprechenden Schlusspunkt im aktuellen Jahr und warf den Blick voraus auf den nahenden GlüStV.

Weiterlesen

„Die hohe Teilnehmerzahl bestätigt einmal mehr die Bedeutung von Zertifizierung und das gestiegene Bewusstsein bei den Unternehmern für dieses Thema“. Dies betonte Martin Restle, Geschäftsführer ADMIRAL ENTERTAINMENT und stellv. FORUM-Vorsitzender, gleich nach dem Ende des digitalen Workshops zur DAW-Zertifizierungs-Roadshow angesichts der mehr als 60 Teilnehmer. Dabei war die Veranstaltung, die aus aktuellem Anlass als Ersatz für einen Präsenztermin in Kassel diente, ein voller Erfolg.

Weiterlesen

Vor dem Eindruck der anhaltenden Kontaktbeschränkungen fand die diesjährige Mitgliederversammlung des FORUM der Automatenunternehmer e.V. am 12.11.20 nicht als Präsenzveranstaltung, sondern im virtuellen Format statt. Der ungewohnten Atmosphäre zum Trotz gelang es, sich nach monatelanger Pause wieder gemeinsam über branchenrelevante Themen, allen voran die aktuellen Schließungen von Spielstätten sowie die fortschreitende Umsetzung des Glücksspielstaatsvertrages (GlüStV) 2021, auszutauschen. Auch...

Weiterlesen