Skip to main content

Qualität rückt näher

Auch im vierten digitalen Workshop der DAW-Zertifizierungs-Roadshow in diesem Jahr blieb das Interesse der Teilnehmenden an den Themen Qualität und Zertifizierung hoch. Erneut informierten Expertinnen und Experten praxisnah über die Hürden, aber auch die Chancen der Spielhallen-Zertifizierung. Der Hintergrund ist aktueller denn je: In weniger als drei Monaten soll der GlüStV 2021 in Kraft treten. Noch ist dessen Ratifizierung und Umsetzung in den Bundesländern nicht abgeschlossen. Zu erwarten ist jedoch, dass bis Ende Juni die entscheidenden Weichen für die zukünftige Regulierung der Branche gestellt werden.

FORUM-Geschäftsführerin Anja Bischof übernahm erneut die Moderation der DAW-Zertifizierungs-Roadshow. Es war der bereits vierte digitale Workshop im laufenden Jahr.

Die Teilnehmenden begrüßte eingangs Mario Tants, Beauftragter für Länderkommunikation beim Dachverband Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V. (DAW). Die aktuellen Zeiten seien für alle Automatenunternehmer/innen herausfordernd. Nichtsdestotrotz rücke die Zertifizierung von Spielhallen angesichts der nahenden glücksspielrechtlichen Änderungen immer mehr in den Vordergrund. Das Interesse der Teilnehmenden am Thema sei daher vorausschauend, da eine Zertifizierung bei der künftigen Regulierung als Argument für einen Fortbestand der Spielhallenbetriebe dienen könne.

Aus der Politik richtete Frau Anita Klahn MdL, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Bildungspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion im Landtag Schleswig-Holstein, ein Grußwort an die Teilnehmenden. In diesem hob sie die Spielhallen-Zertifizierung als geeignetes Mittel zugunsten von Prävention, Jugend- und Spielerschutz hervor. Die FDP-Fraktion in Schleswig-Holstein habe sich daher nicht ohne Grund frühzeitig für die Aufnahme der Spielhallen-Zertifizierung in die landes- und bundesweite Glücksspielregulierung eingesetzt. Umso mehr freue sie sich, dass so viele Unternehmer/innen am Thema interessiert seien. Ihnen riet die Abgeordnete, die gesetzlichen Vorgaben stets in überobligatorischem Maße zu erfüllen. Durch das Schaffen von Transparenz und Qualität könne die Wahrnehmung von Spielhallenbetreiber/innen gegenüber Gesellschaft und Politik entscheidend gestärkt und verbessert werden

Anja Bischof, die in ihrer Funktion als FORUM-Geschäftsführerin erneut die Moderation übernahm, führte im weiteren Verlauf in das Thema Zertifizierung ein. Für die Branche gelte es stets zu beachten, dass nach der Regulierung auch immer vor der Regulierung sei. In vielen Ländern sei die Umsetzung des GlüStV 2021 bereits fortgeschritten. Dabei können aus manchen Ländern, darunter bspw. NRW, durchaus Signale vernommen werden, dass die Elemente einer Regulierung anhand qualitativer Kriterien aufgegriffen würden. Außerdem müsse unabhängig von den kommenden Landesgesetzen beachtet werden, dass Behörden vor Ort dieses Kriterium auch an anderer Stelle berücksichtigen könnten und die Zertifizierung somit eine nachhaltige Investition in die Zukunft darstellt. Hierfür sprächen auch die Pläne hinsichtlich der Einführung eines offiziellen Akkreditierungsstandards der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS). Angesichts der nahenden Umsetzung des GlüStV in den Ländern sowie der gestiegenen Nachfrage für Zertifizierungs-Audits riet Bischof den Teilnehmenden, zeitnah Termine bei den Prüforganisationen zu vereinbaren.

Im Detail erläuterte Martin Restle, Geschäftsführer ADMIRAL ENTERTAINMENT und Stellvertretender FORUM-Vorsitzender, mit den beiden Vertreterinnen der Prüforganisationen, Frau Alexandra Nöthen (TÜV-Rheinland) und Frau Bettina Dzieran (InterCert MTIC), die Kriterienkataloge ihrer Unternehmen sowie die Kostenstruktur. Grundsätzlich seien bei der Vorbereitung auf eine Prüfung verschiedene Punkte zu beachten. Wie die Vertreterinnen beider Prüforganisationen erläuterten, betreffen diese neben dem Sozialkonzept unter anderem auch die rechtlichen Rahmenbedingungen und Betriebsabläufe, darunter beispielsweise auch Vorschriften zur Überfallprävention. Auf die Frage, was für viele Unternehmerinnen und Unternehmer bei einem Audit eine Hürde darstelle, verwies Nöthen vor allem auf die vom Gesetzgeber vorgegebenen Dokumentationspflichten. Dieser Punkt sei mit Blick auf ihre Erfahrungen und der häufig zitierten „Betriebsblindheit“ nicht zu unterschätzen. Frau Dzieran gab an dieser Stelle den Hinweis, dass das Sozialkonzept häufig noch mehr mit Leben gefüllt werden müsse. Es sollte stets ersichtlich sein, dass dieses für die Betreiberin oder den Betreiber einen gewissen Wert besitze. Zu betonen sei, dass es sich hierbei nicht nur um einen verpflichtenden Nachweis, sondern um ein Werkzeug handle, welches der Prävention und dem Spielerschutz diene. Grundsätzlich unterstrichen beide Vertreterinnen, dass die Servicekräfte bei dem gesamten Prozess der Zertifizierung eine wichtige Rolle spielen, gerade weil sie es sind, die in der Praxis mit den Gästen arbeiten.

Die unternehmerische Sicht auf das Thema Zertifizierung schilderte Automatenunternehmer Wolfgang Voß, 1. Vorsitzender Automatenverband Schleswig-Holstein e.V., der für die Veranstaltung freundlicherweise als Botschafter zur Verfügung stand. Der Automatenunternehmer berichtete, seine erste Zertifizierung bereits vor sechs Jahren vorgenommen und im Laufe der Zeit positive Erfahrungen mit beiden Prüforganisationen gemacht zu haben. Ein erfolgreicher Audit sei mit einigem Aufwand verbunden, welcher mit der entsprechenden Vorbereitung und Organisation jedoch keine Hürde darstelle.  Wie schon aus Sicht der Vertreterinnen der Prüforganisation dargelegt, müssten sich Automatenunternehmer/innen insbesondere mit den Dokumentationspflichten auseinandersetzen. Trotz allen Aufwandes stelle die Spielhallen-Zertifizierung jedoch nicht zuletzt auch eine Chance dar, die internen Abläufe im Betrieb gewissenhaft zu prüfen und ggfs. anzupassen.

Sie konnten am digitalen Workshop der DAW-Zertifizierungs-Roadshow nicht teilnehmen? Kein Problem, der nächste Termin steht bereits fest: >> Hier << können Sie sich schon heute für die DAW-Zertifizierungs-Roadshow am 20. Mai, 14:00 bis 15:00 Uhr anmelden.

Die Präsentation zum heutigen Workshop mit einigen Hintergrundinformationen zur Spielhallen-Zertifizierung ist >> hier << abrufbar.

Das FORUM bedankt sich für die erneut hervorragende Zusammenarbeit mit den beteiligten Verbänden.


von Martin Kujawa

Qualität in Gesetze aufgenommen

Unter dem Eindruck der jüngst beschlossenen Landesgesetze zum GlüStV 2021 fand am heutigen Tag wieder ein digitaler Workshop der DAW-Zertifizierungs-Roadshow statt. Der Gesetzgeber hatte sich in verschiedenen Bundesländern dazu entschlossen, von der Nutzung der Öffnungsklausel (§ 29 Abs. 4) Gebrauch zu machen. In Bayern, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ist eine Nutzung sowohl für den befristeten Fortbetrieb von Verbundspielhallen und zur Unterschreitung von Mindestabständen gesetzlich...

Weiterlesen

Erneut nicht im gewohnten Format, aber mit informativem Programm fand am 17. Juni die virtuelle Mitgliederversammlung des FORUM statt. Im Fokus stand einmal mehr das nahende Inkrafttreten des Glücksspielstaatsvertrages (GlüStV) 2021 und dessen Umsetzung in den Ländern. Nach Monaten betriebsbedingter Schließungen, in denen sich auch die Arbeit im Verband veränderte, erhielten die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich über aktuelle Branchenthemen auszutauschen. Auch im zweiten Halbjahr warten auf...

Weiterlesen

von Benedict Wendler

Qualität mit Außenwirkung

Der fünfte Digitale Workshop der DAW-Zertifizierungs-Roadshow stand einmal mehr unter dem Eindruck des nahenden Inkrafttretens des GlüStV 2021 und dessen Umsetzung in den Ländern. Expertinnen und Experten informierten praxisnah über die Anforderungen und Vorteile der Spielhallen-Zertifizierung als eines der aufgeführten Qualitätskriterien.

Weiterlesen

von Benedict Wendler

Qualität rückt näher

Auch im vierten digitalen Workshop der DAW-Zertifizierungs-Roadshow in diesem Jahr blieb das Interesse der Teilnehmenden an den Themen Qualität und Zertifizierung hoch. Erneut informierten Expertinnen und Experten praxisnah über die Hürden, aber auch die Chancen der Spielhallen-Zertifizierung. Der Hintergrund ist aktueller denn je: In weniger als drei Monaten soll der GlüStV 2021 in Kraft treten. Noch ist dessen Ratifizierung und Umsetzung in den Bundesländern nicht abgeschlossen. Zu erwarten...

Weiterlesen

von Benedict Wendler

Corona-Tests im Unternehmen

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Relevanz von Corona-Tests für Beschäftigte und Gäste sowie der aktuellen Änderung der Arbeitsschutzverordnung hin zur einer „Test-Angebots-Pflicht“ lud das FORUM der Automatenunternehmer seine Mitglieder am Dienstag, den 13. April zu einer digitalen Informationsveranstaltung der Reihe „Auf ein Wort … mit dem FORUM“ ein. Expertinnen und Experten gaben Hinweise zur Vorbereitung, Durchführung und rechtlichen Situation von Corona-Tests im Unternehmen und gingen...

Weiterlesen