Skip to main content

5 Ideen, wie Sie kostengünstig Mitarbeiter für Ihre Spielhalle finden

Geeignete Mitarbeiter für seine Spielhalle zu finden, ist gar nicht so leicht. Vor allem für mittelständische Automatenunternehmen, die weder über die Bekanntheit noch die Recruiting-Kapazitäten oder das Budget großer Firmen verfügen, ist die Mitarbeitersuche nicht selten eine Herausforderung. Hier sind 5 Ideen, wie Sie mit einem überschaubaren finanziellen Einsatz gute Mitarbeiter für Ihre Spielhalle finden.

Mitarbeitersuche für Spielhallen
Mitarbeitersuche für Spielhallen ist heutzutage auch mit vergleichsweise geringem finanziellen Aufwand möglich (Bild: ilyakalinin – stock.adobe.com)

1. Mitarbeiterempfehlungen

Vielen Unternehmen ist gar nicht bewusst, dass sie eines der besten Recruitinginstrumente bereits im Haus haben: Ihre eigenen Mitarbeiter. Der Vorteil ist, dass Angestellte ein Unternehmen gut kennen und in der Regel nur jemanden empfehlen, dem sie den Job zutrauen. Sie als Unternehmer sparen dadurch Zeit und Geld bei der Mitarbeitersuche. Aktivieren Sie also das Netzwerk Ihrer Mitarbeiterschaft. Erzählen Sie Ihren Angestellten von offenen Stellen und bitten Sie darum, sich umzuhören. Es lohnt sich natürlich auch, bei Freunden und Familie, Geschäftspartnern oder Lieferanten nachzufragen.

Denken Sie darüber nach, Mitarbeiter, die ein neues Mitglied für Ihr Spielhallen-Team gewonnen haben, zu belohnen. So können Sie einem Angestellten zum Beispiel eine Dankesprämie nach bestandener Probezeit des neuen Mitarbeiters zahlen. Auch die Belohnung in Form von zusätzlichen Urlaubstagen, Weiterbildungen, Gutscheinen oder Spenden kann ein Anreiz für das Werben sein. 

2. „Karriere-Button“ einfügen

Äußerst nützlich und kostengünstig ist für die Mitarbeitersuche heutzutage auch die eigene Webseite. Hier erkundigen sich Interessenten in der Regel zuerst über einen potentiellen Arbeitgeber, bevor sie Kontakt zu ihm aufnehmen. Nutzen Sie also die Chance und lenken Sie das Interesse von Besuchern gezielt auf Ihre offenen Stellen.

Sorgen Sie daher dafür, dass die Internetpräsenz für Ihre Spielhalle über eine eigene Stellenseite verfügt, die attraktiv gestaltet und auf dem neusten Stand ist. Nutzen Sie einen „Karriere-Button“ auf Ihrer Homepage, der direkt zur Stellenseite führt. Diesen sollten Sie so prominent auf Ihrer Homepage platzieren, dass ihn Besucher stets sehen können. Benennen Sie den Button und Ihre Stellenseite mit „Jobs“ oder „Karriere(chancen)“ – das sind die Begriffe, nach denen Bewerber gezielt suchen. 

3. Mobilfähige Stellenseite

Eine wachsende Zahl an Bewerbern sucht mittlerweile nicht nur online, sondern vor allem auch mit ihrem Smartphone oder Tablet nach Stellen und potentiellen Arbeitgebern. Die beste Internetpräsenz nützt jedoch nichts, wenn ein Bewerber eine Seite nicht öffnen kann oder sich dort nicht zurechtfindet. Im Gegenteil: Viele Interessenten verlassen schnell wieder die Homepage eines potentiellen Arbeitgebers, wenn diese nicht problemlos zu bedienen ist.

Eine nutzerfreundlich gestaltete Webseite ist also ein ganz wichtiger Punkt bei der Suche nach neuen Mitarbeitern für Ihre Spielhalle. Optimieren Sie Ihre Online-Stellenanzeigen und Webseite daher so, dass diese mobilfähig sind. Auf diese Weise verschenken Sie keine Potentiale und bleiben für alle Interessenten im Netz „sichtbar“.

4. Printanzeigen nicht vernachlässigen

Das Internet spielt im digitalen Zeitalter bei der Mitarbeitersuche sicherlich eine wichtige Rolle. Gleichzeitig unterschätzen heute viele die Potentiale und Reichweiten von Printmedien. Dabei sind Print-Stellengesuche nach wie vor ein guter Weg, um geeignete Bewerber zu finden. Gerade Tageszeitungen bieten Ihnen den großen Vorteil, Anzeigen in Regionalteilen preisgünstig zu schalten. Dadurch können gerade Sie als Spielstättenbetreiber ganz gezielt eine Region ansprechen und vermeiden eine unnötige sowie kostenintensive Streuung über einen bestimmten räumlichen Bereich hinaus. Im Preis für die Stellenanzeige ist übrigens häufig noch eine Gratis-Online-Schaltung für einen begrenzten Zeitraum enthalten.

5. Die Arbeitsagentur

Auch wenn die Suche nach neuen Mitarbeitern über die Agentur für Arbeit altmodisch klingen mag: Tatsächlich ist sie ein lohnenswerter Weg, um offene Stellen zu besetzen. So verfügt die für Ihre Region zuständige Arbeitsagentur über einen beachtlichen Pool an Arbeitssuchenden. Nutzen Sie deren Online-Bewerberdatenbank und schauen Sie selbst nach geeigneten Mitarbeitern für Ihre Spielhalle. Oder geben Sie über die Arbeitsagentur eine Suchanzeige auf. Diese Leistungen sind in der Regel kostenfrei und nicht zuletzt deshalb einen Versuch wert. Setzen Sie sich diesbezüglich einfach mit Ihrem Ansprechpartner bei der Agentur für Arbeit in Verbindung und erkundigen sich über die Möglichkeiten.

Fazit

Es gibt heutzutage eine Vielzahl an Möglichkeiten gute Mitarbeiter mit vergleichsweise geringem finanziellen Aufwand zu finden. Deshalb stellen unsere Ideen auch nur einen groben Leitfaden dar, an dem Sie sich orientieren und den Sie natürlich weiter ausbauen können.

Mitarbeitersuche für Spielhallen

Nach einer kurzen Sommerpause fand am 06. September wieder ein digitaler Workshop der DAW Zertifizierungs-Roadshow statt, zu der erneut zahlreiche Interessierte begrüßt wurden. Wie bereits berichtet, macht der Gesetzgeber in verschiedenen Bundesländern von der Öffnungsklausel (§ 29 Abs. 4 GlüStV 2021) Gebrauch. In Bayern, Thüringen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ist eine Nutzung sowohl für den befristeten Fortbetrieb von Verbundspielhallen wie auch zur Unterschreitung von...

Weiterlesen

Im Rahmen des vom Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) initiierten und vom FORUM der Automatenunternehmer e.V. unterstützten Programmes „Praxis für Politik“ besuchte die Bundestagsabgeordnete Antje Tillmann (CDU) am 24.08.2021 eine Spielhalle des FORUM-Mitgliedsunternehmens ADMIRAL ENTERTAINMENT am Standort Weimar. Tillmann nutzte die Gelegenheit, sich vor Ort mit Vertretern von ADMIRAL ENTERTAINMENT, dessen Muttergesellschaft LÖWEN ENTERTAINMENT sowie des FORUM über die...

Weiterlesen

von Martin Kujawa

Qualität in Gesetze aufgenommen

Unter dem Eindruck der jüngst beschlossenen Landesgesetze zum GlüStV 2021 fand am heutigen Tag wieder ein digitaler Workshop der DAW-Zertifizierungs-Roadshow statt. Der Gesetzgeber hatte sich in verschiedenen Bundesländern dazu entschlossen, von der Nutzung der Öffnungsklausel (§ 29 Abs. 4) Gebrauch zu machen. In Bayern, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ist eine Nutzung sowohl für den befristeten Fortbetrieb von Verbundspielhallen und zur Unterschreitung von Mindestabständen gesetzlich...

Weiterlesen

Erneut nicht im gewohnten Format, aber mit informativem Programm fand am 17. Juni die virtuelle Mitgliederversammlung des FORUM statt. Im Fokus stand einmal mehr das nahende Inkrafttreten des Glücksspielstaatsvertrages (GlüStV) 2021 und dessen Umsetzung in den Ländern. Nach Monaten betriebsbedingter Schließungen, in denen sich auch die Arbeit im Verband veränderte, erhielten die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich über aktuelle Branchenthemen auszutauschen. Auch im zweiten Halbjahr warten auf...

Weiterlesen

von Benedict Wendler

Qualität mit Außenwirkung

Der fünfte Digitale Workshop der DAW-Zertifizierungs-Roadshow stand einmal mehr unter dem Eindruck des nahenden Inkrafttretens des GlüStV 2021 und dessen Umsetzung in den Ländern. Expertinnen und Experten informierten praxisnah über die Anforderungen und Vorteile der Spielhallen-Zertifizierung als eines der aufgeführten Qualitätskriterien.

Weiterlesen